Archive for the 'tagung' Category

Folien zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”, Teil 2

Gerade habe ich einen weiteren Foliensatz von unserer Tagung auf den Server geladen. Dieses Mal die Präsentation von Walter Radermacher und Jörg Enderer (beide Statistisches Bundesamt): “Zen und die Kunst eine Statistik zu erstellen” – ein sehr informativer Vortrag mit einem kräftigen Schuss Web 2.0:

folien_radermacher_2007.png



Verwandte Artikel:
  • Folien zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”
  • “Amtliche Statistik heißt heute Internet”
  • Posterpräsentation: Amtliche Statistik 2.0
  • Folien zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”

    Gerade habe ich die ersten beiden Foliensätze zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung” auf den Uni-Server geladen:

    folien_augustin_2007.pngThomas Augustin (LMU München): Unsicherheit und Uneindeutigkeit aus der Sicht der statistischen Modellbildung

    folien_leisch_2007.pngUnsicherheit und Methodenpluralität: Warum sind Antworten der Statistik selten eindeutig?

    Viel Spaß beim Durchblättern!



    Verwandte Artikel:
  • Folien zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”, Teil 2
  • Posterpräsentation: Amtliche Statistik 2.0
  • “Amtliche Statistik heißt heute Internet”
  • Posterpräsentation: Amtliche Statistik 2.0

    Eine interessante Beobachtung auf unserer heute zu Ende gegangenen Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung” war, dass das Statistische Bundesamt, bei uns vertreten durch den Präsidenten Walter Radermacher, von der Notwendigkeit einer Öffnung hin zum Web 2.0 sehr überzeugt scheint. Zu dem Thema hatte ich übrigens ein Poster dabei, das ich auch schon im Bamber zur Tagung “Das neue Netz” präsentiert hatte:

    Die Präsentationen der Referenten werde ich nach und nach auf die Tagungshomepage hochladen.



    Verwandte Artikel:
  • “Amtliche Statistik heißt heute Internet”
  • Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”
  • Publikationen & Vorträge
  • Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”

    Irgendwo hatte ich einmal geschrieben, dass in einem Wissenschaftlerblog auch Tagungsankündigungen ihren Platz hätten. Das möchte ich hiermit gerne in die Praxis umsetzen und auf eine interdisziplinäre Tagung hinweisen, die wir am 2. und 3. November an der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstalten. Die Leitfrage ist: Wie gehen Risikoforschung, amtliche Statistik und methodische Statistik mit Unsicherheit um bzw. (wie) hat sich der Umgang mit Unsicherheit in den letzten Jahrzehnten verändert ? Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, für die Konferenz die folgenden Referenten zu gewinnen:

    • Thomas Augustin (LMU München)
    • Wolfgang Bonß (Universität der Bundeswehr München)
    • Herbert Kalthoff (Zeppelin University Friedrichshafen)
    • Friedrich Leisch (LMU München)
    • Hans-Peter Litz (Universität Oldenburg)
    • Walter Radermacher (Präsident des Statistischen Bundesamtes)
    • Götz Rohwer (Ruhr-Universität Bochum)
    • Rudolf Seising (Medizinische Universität Wien, LMU München)
    • Gert G. Wagner (TU Berlin, RatSWD)
    • Jens O. Zinn (University of Kent)

    Mehr Informationen dazu gibt es in diesem Flyer sowie auf dieser Seite. (Abbildung: Wikipedia)



    Verwandte Artikel:
  • Folien zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”
  • Folien zur Tagung “Uneindeutigkeit als Herausforderung”, Teil 2
  • Posterpräsentation: Amtliche Statistik 2.0
  • ZKM@home

    Wer etwas auf sich hält in der neuen Internetwelt, verbringt die Tage wahrscheinlich am ZKM Karlsruhe auf der Tagung “ICH, WIR & DIE ANDEREN. Neue Medien zwischen demokratischen und ökonomischen Potenzialen II“. Für alle anderen gibt es in Oliver Gassners Blog zumindest die Möglichkeit, frische Notizen von den Vorträgen zugespielt zu bekommen. Danke.

    Ergänzung: Mittlerweile hat auch Ralf in seinem Blog eine gut lesbare Zusammenfassung des ersten Tags geschrieben. Und hier gibt es noch ein Blog zur Konferenz. Außerdem berichtet Julie Paradise mit roten Ohren von dem Gefühl, in einem Vortrag über die “Relevanz-Debatte” “irgendwie mit drin zu sein, und andererseits eben nicht”.



    Verwandte Artikel:
  • No related posts