Mein zweiter Tag als Foursquare-Zombie

Am zweiten Tag nachdem ich auf Foursquare mein Profil “gelöscht” habe, habe ich spaßeshalber einmal ausprobiert mich einzuchecken. Über das Mobilinterface geht das wunderbar. Ich habe dafür sogar wieder ein Abzeichen bekommen:

Ein bisschen komisch fühlt es sich schon an, Foursquare als Zombie mit einem gelöschten Profil zu verwenden. Aber vielleicht gewöhne ich mich mit der Zeit daran.



Verwandte Artikel:
  • It’s not personal, Foursquare, it’s strictly business
  • Print-News sind ein Zombie: IDG-Studie zur Mediennutzung von Entscheidern
  • Der Long Tail ist mitten unter uns
  • 4 Responses to “Mein zweiter Tag als Foursquare-Zombie”


    1. 1 Stefan

      Darf ich fragen wieso Du dich gegen 4sq entschieden hast?
      Disclaimer: Ich habe mit dem Laden – außer meinen Account – nichts am Hut!

      http://twitter.com/stelten

    2. 2 Thom

      Mir persönlich war 4sq letztlich einfach zu buggy. Mal abgesehen davon, dass man irgendwie ständig das Telefon in der Hand hat (was die late adopter unter meinen Bekannten sichtlich abnervte). Wenn man dann aber nur jedes zweite Mal eine Verbindung zum Server kriegt, geht der Spaß an der Sache verloren. Btw: bei friendticker.com war es nicht wesentlich besser.

    1. 1 Lesenswerte Artikel 8. Juli 2010
    2. 2 Foursquare Nutzerzahlen Deutschland | Webevangelisten

    Leave a Reply