Qualitätssicherung in der Wikipedia

Schon kurios, was in der Wikipedia alles für löschenswert empfunden wird, wenn keine Änderungen im Sinne der Qualitätssicherungsbürokraten durchgeführt werden (“Gelingt dies nicht, droht dem Artikel die Löschung”):

Ich denke zwar nicht, dass die Qualitätssicherer ernsthaft daran denken, bei einer versäumten Überarbeitung die Einträge über Max Beckmann, Henri Matisse oder die abstrakte Malerei zu löschen, aber was denken sich die einfachen Nutzer, die in der Wikipedia etwas über Beckmann nachlesen wollen, weil diese Seite in der Googlesuche ganz oben auftaucht?

Und was denkt sich jemand, der auf dieser Qualitätssicherungsseite dann erfährt, dass diese Löschdrohung des Henri Matisse-Artikels von einem Autor ausgeht, der ohne Namensangabe als Begründung schreibt: “Harte Worte, aber ehrlich: lieber gar keinen Artikel als diesen”?



Verwandte Artikel:
  • Wikipedia-Wissen gilt als unsicher
  • Laut Wikipedia …
  • Wirbt Wikipedia für Apples iPhone?
  • 3 Response to “Qualitätssicherung in der Wikipedia”


    1. 1 Joaquín

      Habe früher recht gerne bei der Wikipedia mit gearbeitet, aber genau solche Menschen haben mich dann gänzlich als Autor dort vertrieben. Dann bin ich Blogger geworden und da bin ich mein eigener Cheff und vor allem muß ich mich selbst bei gut recherchierten Artikeln nicht mit jedem Hinz und Kunz, ohne jefliches Wissen, über meinen Artikel streiten. Denn es ist schon manchmal absurd, wer bei der Wikipedia sich so als Experte ausgibt.

    1. 1 ChaosRadio Express: Qualitätsmanagement in der Wikipedia | F!XMBR
    2. 2 Schall und Rauch - Was ist Relevanz?

    Leave a Reply