Wo bleiben ScienceTracker und ScienceRiver?

Gerade ist mir folgende schicke Rubrik auf der Webseite des American Journal of Sociology aufgefallen:

ajs.png

Der Verlag University of Chicago Press interessiert sich also dafür, was aus den publizierten wissenschaftlichen Erkenntnissen im öffentlichen Diskurs gemacht wird. Zwar bezieht sich der Presseausschnitt nicht auf den Artikel, den ich gerade gelesen habe, aber immerhin auf dieselbe Zeitschrift. Vielleicht ist das aber nur dann der Fall, wenn der betreffende Artikel noch nicht zitiert wurde. Ich finde das eine sehr spannende Möglichkeit, zu verfolgen, wie wissenschaftliche Forschungsergebnisse popularisiert werden, welche Elemente übernommen werden, welche weggelassen werden usw. Gerade bei OpenAccess-Journals, deren Artikel jedem im Volltext zugänglich sind, wäre das besonders sinnvoll. Vielleicht könnte man dann auch noch Weblogs mit einbeziehen könnte, dann hätte man einen crossmedialen Memetracker. So eine Art “ScienceRiver” und so ein Ding möchte ich bitte haben.

Bei deutschen Verlagen bzw. Fachzeitschriften konnte ich so eine Funktion noch nicht entdecken, gibt es das hier auch schon? Wenn nicht, wäre das nicht eine Idee für Zeitschriften wie k@g oder M&K, Jan?



Verwandte Artikel:
  • Verbale Störgeräusche, anonymisierende Bunker und virtuelle Schlägertrupps
  • Soziologie der Blogroll
  • Scientific American versucht sich am Prinzip Trackback
  • 7 Responses to “Wo bleiben ScienceTracker und ScienceRiver?”


    1. 1 Jan Schmidt

      Hmmm.. :) Ja, wäre ne schöne Sache – zumindest für k@g ist es im Moment allein die Zeit, die fehlt (wobei wir intern schon über einen relaunch nachdenken, kommt vermutlich irgendwann 2008). Für M&K ist es vermutlich komplizierter – ich bin da in der Arbeitsteilung und den Abläufen zwischen Redkation und Verlag noch nicht so drin, dass ich das beurteilen könnte.

    2. 2 Benedikt

      Bei Online-Magazinen könnte man immerhin schon mal eine DOI-spezifische Trackbackadresse angeben. Da muss ja gar nicht unbedingt ein Blog dahinter sein. k@g hat das ja schon, nur fehlt in den PDFs die Trackback-URL.

      Aber vielleicht sprechen zwei Gründe gegen so etwas wie im AJS:

      1) Viele deutsche sozialwissenschaftliche Journals würden feststellen, dass sie sich das ganze sparen können, da ihre Artikel in der deutschen Presse einfach nicht rezipiert werden.

      2) Und wenn doch einmal etwas zitiert wird, könnte die betroffene Person der Anschuldigung ausgesetzt werden, nicht mehr wissenschaftlich genug zu schreiben, wenn seine Texte schon von gewöhnlichen Wissenschaftsjournalisten verstanden werden ;-)

    3. 3 Marc | Wissenswerkstatt

      @Benedikt:

      Deine beiden Bedenken sind leider nicht ganz von der Hand zu weisen. Allerdings hielte ich so ein Feature ebenfalls für wunderbar und auch keineswegs schwer umzusetzen, allein die Bereitschaft der Verlage müßte dazu vorhanden sein.
      Und ein umfassender Wissenschafts-Zitations-Tracker, den man ja relativ beliebig strukturieren könnte (also die Verweise in den Fachzeitschriften getrennt von denjenigen in populären Magazinen etc.), wäre dann eine “Scienceriver”, wie er mir ja für die Wissenschaft 2.0 vorschwebt.

    4. 4 Benedikt

      Leider lassen sich die Verlage nicht so einfach anpingen wie Weblogs. Trotzdem: Wie sieht es aus VS, Springer, Nomos, Lucius & Lucius – wann können wir mit unserem “Scienceriver” rechnen?

    5. 5 Marc | Wissenswerkstatt

      Ich fürchte nur, daß dies alles doch ferne Zukunftsmusik ist. Denn selbst die von Dir genannten soialwissenschaftlichen Verlage sind (jedenfalls nach meiner Beobachtung) kaum bereit, hier zu experimentieren. Und bei Zeitschriften wie der “Sozialen Welt” bin ich ja schon froh, wenn jeweils die Inhaltsangaben der aktuellen Hefte auf der Website einigermaßen schnell veröffentlicht wird und nicht erst ein halbes Jahr nach erscheinen der Nummer.

    6. 6 Stephan

      wir arbeiten an einem Memetracker inklusive Mediaanalyse, schau mal im Tiqqerblog gibts auch einen Screencast … Der Usecase Scienriver ist notiert, die Featurewishlist allerdings schon recht üppig, liegt wohl an der Nähe zu Weihnachten :) Bei http://www.tiqqer.de kannst Du schon mal nach ClosedBetaInvitation anfragen :) ich denke es wird zwischen den Jahren klappen mit ClosedBetaAccounts … bis dann

    1. 1 Basic Thinking Blog | Mr. Wissenschaftler, tear down this walls

    Leave a Reply