“Free Burma” am 4. Oktober

Ist die Blogosphäre ein (sub)politischer Einflussfaktor? Bislang gab es einige Beispiele für Mobilisierungen im Netz, die sich meistens auf die nationale Ebene beschränkten und in der Regel technologiepolitisch ausgerichtet waren (Zensur). Jetzt geht es um Burma/Myanmar . Robert Basic und seine Leser wollen für den 4. Oktober eine Aktion starten mit der gezeigt werden soll, dass die Blogger nicht nur über WordPress-Updates, Technorati-Authority und Long Tails reden, sondern auch mit dabei sind, wenn es mit friedlichen Mitteln gegen ein grausames Regime geht. Da einige sehr gut vernetzte Blogger mit dabei sind, hoffe ich doch sehr, dass eine große Welle daraus wird, die auch noch in Rangun zu spüren ist.

Blogger aus aller Welt bereiten einen Aktionstag zur Unterstützung der friedlichen Revolution in Birma vor. Wir wollen ein Zeichen für den Frieden setzen und den Menschen, die ihr grausames Regime ohne Waffen bekämpfen, unsere Sympatie bekunden. Diese Blogger haben vor, am 4. Oktober 2007 ihre normalen Blog-Aktivitäten einzustellen, um nur einen einzigen Artikel zu veröffentlichen: Ein rotes Banner mit dem Text “Free Burma!”.

Informationen zur Aktion gibt’s bei Robert und in dem Free-Burma-Wiki, das Bildchen links oben gibt es hier und aktuelle Berichte aus/über die Lage in Burma beim Spiegelfechter. Auf flickr werden aktuelle Fotos eingestellt und mittlerweile gibt es auch schon eine Facebookgruppe mit über 130.000 Mitgliedern (siehe auch hier).



Verwandte Artikel:
  • Hat die Blogosphäre Burma schon wieder vergessen?
  • Fragebogen zur Free Burma-Blogaktion
  • Mobilisierungsmuster in der Blogosphäre II
  • 3 Responses to ““Free Burma” am 4. Oktober”


    1. 1 Modran

      Nein, die Blogosphäre ist nur ein Teil des Einflußfaktors.
      Denn “Blog” ist nur eine Technik, doch die Inhalte sind es, die verbinden.
      Deshalb geht der Aufruf auch an alle Nicht-Blogger.

    2. 2 Benedikt

      Zumindest diese Aktion war zunächst (Schweigen) auf Blogger ausgerichtet; denn wo sonst als auf Webseiten mit regelmäßig (täglich) neuen, chronologisch umgekehrt sortierten Beiträgen würde man es merken, wenn an einem Tag kein neuer Inhalt erscheint. Zudem: ein Blog mag nur eine Technik / ein Medium sein (wie das WWW auch), aber Blogger (wie WWW-Nutzer auch) unterscheiden sich von dem Bevölkerungsdurchschnitt.

      Dennoch hast du Recht: auch Nicht-Blogger sind aufgefordert, sich der Aktion anzuschließen.

    1. 1 matziberlin.de newsletter
      Trackback on Okt 1st, 2007 at 22:21

    Leave a Reply