Karte der französischen Blogosphäre

Christophe Druaux hat (als Nachfolger für diese Karte) eine sehr hübsche kartographische Darstellung der 200 wichtigsten französischen Weblogs erstellt.

Die Größe der einzelnen Blogsprengel ergeben sich aus der Zahl der Kommentare korrigiert durch die Aktualisierungsfrequenz. Sehr interessant finde ich die Unterteilung der Weblogs in fünf Kategorien:

  1. Medienblogs (u.a. Radio, Gesellschaft, Sport)
  2. Allgemeinblogs (u.a. Politik, Technik, Konsum)
  3. Mädchenblogs (u.a. Mode, Shopping, Zeitschriften, Kochen)
  4. Kunstblogs (u.a. Fotos, Gedichte, Bücher, Comics)
  5. Jugendblogs (u.a. Computerspiele, Stars)

Diesen Kategorien (oder Kontinenten) entsprechen wiederum fünf Bloglesertypen:

  1. Breite Öffentlichkeit (TV, Radio, Printpresse, Portale)
  2. Eingeweihte Leserschaft (Blogger, Technoratisten, Geeks, Pros)
  3. Weibliche Leserschaft (Foren)
  4. Kulturelle Leserschaft (Neugierde, Leidenschaft, Nischenzeitschriften)
  5. Jugendliche Leserschaft (MySpace, Foren, Chats)

Das ist zwar nicht streng wissenschaftlich gedacht, aber ich halte das Modell deshalb für gelungen, weil es verdeutlicht, dass die unterschiedlichen Lesergruppen an ganz verschiedenen Punkten die Blogosphäre betreten. Von ihrem “Heimatkontinent” ist dann jeweils eine weite “Reise” notwendig, um einen anderen Kontinent zu betreten.

Zwei weitere Dinge sind mir aufgefallen: Blickt man auf die statistischen Angaben, so gewinnt man den Eindruck, dass die französischsprachige Blogosphäre weiblich ist. Und eine Kategorie fehlt in dieser explorativen Blogographie vollständig: die Wissenschaftsblogs. (via)



Verwandte Artikel:
  • Hinweis: Stau in der metaroll
  • Karte der deutschsprachigen Blogosphäre
  • Karte der deutschsprachigen Blogosphäre II
  • 2 Responses to “Karte der französischen Blogosphäre”


    1. 1 Matthias

      Ebenso fehlt der Bereich der Ökonomie: Zwar könnte man Corporate Blogs noch zur Gattung “Medienblogs” zählen, die sich an die breite Öffentlichkeit richten. Speziellere Fachblogs lassen sich dann aber nicht mehr zuordnen, da wirtschaftsspezifische Fragen nicht ohne Weiteres in den Bereich “Tech” einzusortieren wären.

      Das Versäumnis kommt vermutlich daher, dass es (in Frankreich) hier noch zu wenig Blogs dieser Art gibt.

    2. 2 Benedikt

      @Matthias: stimmt. Aber auch in meinen Datensätzen spielen Corporate Blogs nur eine geringe Rolle. Am besten vernetzt sind noch die eher unterhaltungsorientierten Berufeblogs / Professional Blogs wie z.B. das Bestatterblog oder der Shopblogger. Das einzige wirkliche Corporate Blog, das dort eine Rolle spielt (sofern ich die Daten richtig im Kopf habe), ist das Frostablog.

    Leave a Reply